Pudrige Augenbrauenschattierung mit Permanent Make Up, Nela Lee

Professionelle Wimpernverlängerungen mit Einzelwimpern

Perfect Line Pioneer - PMU Gerät der Extraklasse!

Perfect Line Modus - professionelles PMU Gerät - 2018

PMU. Wann darf die Haut nicht pigmentiert werden?

Vorübergehende Kontraindikationen (bezieht sich jeweils auf die zu behandelnden Stellen):
- Akuter Herpes Simplex oder Zoster;
- Bindehautentzündung;
- Immunschwäche;
- Menstruation;
- Schwangerschaft;
- plastische Chirurgie;
- Chemo- oder Strahlentherapie;
- lokale Infektion;
- nicht stabilisierte Narben;
- Hauterkrankungen in der Anwendungszone (lokale Dermatitis, Blutergüsse, Sonnenbrand, Hautgeschwülste);
- Infektionen durch Bakterien, Pilze oder Viren.

Absolute Kontraindikationen:
- Hauterkrankungen in der Behandlungszone (Sommersprossen, Muttermale, Kelloide, erhöhte Gefäßgeschwulste, Warzen, Melanome, Eitergrind / Impetigo, Psoriasis, Nesselausschlag, Naevus oder Hautkrebs)

Behandlung unter medizinischer Aufsicht:
- Diabetes;
- Bluterkrankheit;
- Herzbeschwerden;
- HIV;
- extremer Blutdruck;
- Hautveränderungen oder nichtdiagnostizierte Hautläsionen in der Behandlungszone und andere chronische Bedingungen.

PMU. Das Ergebnis ist zu hell / zu schwach - warum?

Direkt nach der Pigmentation wirkt die Farbe zunächst kräftig und dunkel. Nach einigen Tagen fällt die Kruste aber ab und das Ergebnis erscheint plötzlich zu hell / zu schwach.

Das liegt daran, dass sich die pigmentierte Farbe erst nach der 4-6 Wochen komplett entwickelt. Das ist je nach Hauttyp unterschiedlich.

Das, was man also nach dem Krustenwegfall sieht, ist noch lange nicht das endgültige Ergebnis. Deshalb wird die Nachbehandlung auch erst nach 4-6 Wochen durchgeführt. Sollte man die Nacharbeit früher durchführen, ist das Ergebnis noch nicht fertig und vor allem besteht dann die Gefahr einer Vernarbung, da die Haut noch nicht vollständig ausgeheilt ist.

Bei der Erstarbeit weiss man nie genau, wie die Farbe von der Haut angenommen wird, deshalb arbeitet ein Profipigmentierer lieber mit einer etwas helleren Farbe. Bei der Nachbehandlung wird dann entschieden ob man bei dem Farbton bleibt oder eine andere, etwas dunklere, wärmere oder kältere Farbe wählt.

PMU. Werde ich eigene Augenbrauen-Härchen verlieren?

Ihre eigenen Härchen bleiben auf jeden Fall erhalten!

Es sei denn, einige von den Eigenhärchen wachsen höher oder niedriger als die gewünschte neue Form der Augenbrauen. Diese werden dann ausgezupft und Sie sollen diese auch regelmäßig weiter zupfen, was sehr einfach ist, denn Sie müssen einfach nur um die pigmentierte Bereiche herum zupfen.

Mit anderen Worten: es wird zwischen/unter Ihren eigenen Härchen pigmentiert, Ihre eigenen Augebrauen (falls vorhanden) bleiben also erhalten. Unser Gerät hat ebenfalls keine Auswirkungen auf die Haarwurzeln, diese werden NICHT zerstört.

In seltenen Fällen ist es zwecks eines perfekten Ergebnisses erforderlich, die eigenen Augenbrauen-Haare vor der Behandlung zu kürzen oder abzurasieren. Diese Fälle sind jedoch selten, außerdem wachsen die gekürzten Härchen einfach wieder nach.

PMU. Was soll ich nach dem Pigmentieren beachten?

Um einen erfolgreichen Heilungsprozess zu gewährleisten sollte für die folgenden 8-10 Tage nach der Behandlung Folgendes beachtet werden:

- Übermäßige UV-Bestrahlung, Solarium, Sonnenbaden und Strandbesuche vermeiden;

- Saunabesuche / Schwimmen, trockene Kälte / Skifahren sollen unterlassen werden;

Auf den frisch pigmentierten Stellen bildet sich eine dünne Kruste, die sich nach 3-6 Tagen löst. 
Diese darf nicht abgekratzt oder abgezogen werden, sondern sie soll sich selbst ablösen; andernfalls können Narben entstehen;

- Dauerhaften Kontakt mit Wasser vermeiden;

- Keine scharfe Speisen oder Meeresfrüchte einnehmen.

Die behandelten Stellen sollen mit einer speziellen Pflege behandelt werden, die Sie bei mir erwerben können. Diese Pflege soll 4-5 Mal am Tag aufgetragen werden um die Stellen weich und geschmeidig zu halten. Das unterstützt die natürliche Regeneration der Haut.

Folgendes soll bei der pigmentierten Haut ständig beachtet werden:

- Sonnenschutz

- Vermeidung von Kontakt mit Säuren / Glykolsäure / Retinol etc. sowie mit Epilationslasern, da es zu unerwünschten und erwarteten Farbveränderungen führen kann.